Unterbewusstsein - mind-spirit

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterbewusstsein

Wissenswertes

Vergangene Liebe ist nur Erinnerung. Zukünftige Liebe ist Traum und Wunsch. Nur im Jetzt, im Hier und Heute, können wir wahrhaftig lieben.

Buddha



Wir denken selten an das, was wir haben, aber immer an das, was uns fehlt.

Arthur Schopenhauer




Suche Stunden der Sammlung, damit die Seele zu dir sprechen kann.

Albert Schweitzer




Es ist doch erstaunlich, was ein einziger Sonnenstrahl mit der Seele des Menschen machen kann.

Fjodor Dostojewski




Wer zugleich seinen Schatten und sein Licht wahrnimmt, sieht sich von zwei Seiten, und damit kommt er in die Mitte.

Carl Gustav Jung




Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind.

Albert Schweitzer




Was du nicht hast, dem jagst du ewig nach, vergessend, was du hast.

William Shakespeare




Wenn die Menschen nur über das sprächen, was sie begreifen, dann würde es sehr still auf der Welt sein.

Albert Einstein

Das Unterbewusstsein - eine Einführung  

Körper - Geist - Seele

Körper - Bewusstsein - Unterbewusstsein

Körper - Ego - Psyche

Zur Klarstellung: Gemeint ist hier keine Drei-Teilung des Wesens Mensch, sondern die unterschiedlichen Faktoren des Wesens Mensch. Unser Körper ist physisch vorhanden, ihn können wir meist mit physischen Mitteln verändern. Unser Geist hingegen ist formbar. Von Kindesbeinen an lernen wir und verändern damit unseren Geist. Unser Geist ist gleichzeitig unser Bewusstsein und damit auch das Ego, also das ICH. Unsere Seele hingegen ist die Heimat des Unterbewusstseins oder der Psyche; in ihr laufen alle uns nicht bewust werdenden Vorgänge ab, die mit Emotionen in Verbindung stehen. Auch die Intuition gehört der Seele.

Dazu sollten wir aber einen kleinen Unterschied berücksichtigen:
Das Unbewusste gehört zum Körper. Über Funktionen die ohne bewusste Wahrnehmung ablaufen, wie z.B. der Atem, das Blinzeln der Augenlider oder dem Blutkreislauf denken wir kaum bewusst nach. Sicher können wir einige Funktionen beeinflussen, wir können den Atem anhalten, mehr oder weniger blinzeln, aber lebenswichtige Funktionen lassen sich willentlich nur sehr schwer oder auch gar nicht beeinflussen.

Das Unterbewusstsein ist der Teil des menschlichen Körpers, der alles sieht und registriert, auch Dinge die unserer bewussten Aufmerksamkeit entgehen. Dort ist alles gespeichert, was wir erlebt, gelernt, uns vorgestellt und empfunden haben. Ist es Ihnen schon mal passiert, dass z.B. ein Geruch bestimmte Emotionen in Ihnen auslöst? Ein Beispiel: Auf einer Party wird Ihnen ein junger Mann vorgestellt, gegen den Sie sofort eine heftige Abneigung spüren. Sie können sich das nicht erklären, da der junge Mann als sehr sympatisch gilt. Erst sehr viel später fällt Ihnen vielleicht auf, dass dieser junge Mann das gleiche After-Shave benutzt, wie Ihr Kollege, den Sie nicht ausstehen können. Die Abneigung stammt aus Ihrem Unterbewusstsein, in dem dieser Geruch mit dem Kollegen verknüpft ist.


Wissensspeicher Unterbewusstsein  

Unser Unterbewusstsein weiß erheblich mehr als wir - manchmal nennen wir das Intuition. Wenn uns in einer Situation eine "Stimme" rät, oder ein "seltsames Gefühl" im Bauch von etwas abhält, oft ohne das wir diese Reaktion erklären können, dann spricht die Intuition oder eben das Unterbewusste. Hin und wieder wissen wir plötzlich, bei einer anstehenden Entscheidung, wie wir uns entscheiden müssen.
Fast jeder von uns hatte schon mal solche Erlebnisse. Vom Verstand her nehmen wir dann an, irgendwo schon einmal darüber gelesen zu haben, oder im Fernsehen etwas sahen, was uns in dieser Situation Antwort gibt. Eine andere Erklärung gründet in der Quantenphysik; danach kann unser Unterbewusssein auf alles Wissen zugreifen, da alles miteinander auf energetischer Ebene verbunden ist. Eine Definition die sehr viele offene Fragen beantwortet.

Die Macht des Unterbewusstseins  

Unser Unterbewusstsein hat sehr viel Macht und Einfluß auf unser Leben. Ob es sich um verankerte Glaubensmuster handelt, oder die Möglichkeiten die das Unterbewusstsein uns bietet, wenn wir lernen, es mehr für unsere Zielsetzungen und Vorhaben zu nutzen. Denn wenn wir lernen, auf die Signale zu hören, bietet das Unterbewusstsein Hilfe und Unterstützung.


Das Unterbewusstsein hat Einfluss auf:

  • Ihre Reaktionen

  • Ihre Verhaltensweisen

  • Ihre Wahrnehmung

  • Ihre Einstellungen

  • Ihre Überzeugungen

  • Ihr körperliches Wohlbefinden

  • Ihre Leistungsfähigkeit

  • Ihre persönlichen Erfolge oder Nichterfolge

  • Ihre Interpretation der Geschehnisse

  • alle Ihre Aktivitäten


Nutzen Sie Ihr Unterbewusstsein  

Ihr Unterbewusstsein will immer nur das beste für Sie. Ihre persönlichen Glaubensmuster entstehen z.T. durch oft wiederholte Sätze z.B. aus der Kindheit, wo Sie immer wieder zu hören kriegten: "Laß das, das kannst du nicht." Je nach Situation wird Ihr Unterbewusstsein später dafür sorgen, dass Sie "das" wirklich nicht können.

Um solche Situationen aufzulösen, muss Ihnen klar sein, das Bilder für Ihr Unterbewusstsein viel wirkungsvoller sind als Worte; und das Ihr Unterbewusstsein nicht unterscheidet zwischen Realität und Vorstellung. Wollen Sie also Ihr Unterbewusstses nutzen um etwas zu erreichen, dann stellen Sie sich Ihr Ziel als schon erreicht vor. Stellen Sie sich bildhaft vor, wie es ist, wenn Ihr Ziel erreicht ist. Ihr Unterbewusstsein wird den Unterschied zwischen der derzeitigen Realität und Ihrer Vorstellung von Realität erkennen und es wird Sie bei der Realisierung unterstützen.  

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü